Aus den Vereinen

Das Spiel der Legenden

Handball: Allstars von Heiner Brand spielen gegen Hildesheimer KWG-Auswahl / Anpfiff am 7. Januar um 19 Uhr in Alfeld


Wer derzeit bei den Ober­liga-Handballern der SV Al­feld zuschaut, erlebt packende und mitreißende Spiele, die das Team von Goran Krka auf Platz vier nach der Hinrunde vorrücken ließ. Für die Handball-Fans kommt am Ende des Jahres noch der zweitägige KWG-Regio-Cup dazu, wo sechs Top-Teams der Region den begehrten Pokal ausspielen. Und als Krönung am 7. Januar 2023 kommt es zum heiß ersehnten Aufeinandertreffen der All­stars, einer Mannschaft aus ehemaligen deutschen Nationalspielern und der KWG-Kreisauswahl. Anwurf ist in der BBS-Halle um 19 Uhr.

Allstars sind personell sehr gut aufgestellt

Die Allstars treten mit einer illustren und spektakulären Truppe an der Leine an. Denn: Auf der Trainerbank werden Heiner Brand und Michael Biegler Platz nehmen und die Regie führen. Im Tor wird neben Mit-Organisator Michael „Pumpe“ Krieter auch Henning Fritz stehen. Dazu gesellen sich die ehemaligen Weltklasse-Handballer Christian „Blacky“ Schwarzer, Daniel Stephan und Pascal Hens. Doch das sind noch nicht alle, denn darüber hinaus sind auch Sven La­ken­ma­cher, Bennet Wiegert, Andreas Rastner, Achim Schürmann sowie Harry Jahns mit von der Partie. „Wir haben eine gute Truppe beisammen und sind sehr gut aufgestellt“, unterstreicht auch „Pumpe“ Krieter. Und er betont weiter: „Bei diesem Event steht für alle natürlich der Spaß im Vordergrund. Und, dass wir Menschen mit den jeweiligen Erlösen helfen können.“

Die Mannschaft, die gegen die Allstars antreten wird, wird von den Handball-Experten Krie­ter, Gerald Oberbeck und Jürgen Kloth zusammengestellt. Die Auswahl wird dann aus den auffälligsten Spielern der Teams bestehen, die beim KWG-Cup mitspielen. Das sind diesmal die SV Al­feld, SG Börde, SF Söhre , Blau-Weiß Hildesheim, HSG Gronau/Barfelde und MTV Elze.

Geleitet wird das Benefiz-Spiel von den „Schiedsrichterlegenden“ Hagen Becker und Axel Hack aus Halberstadt.

Aber das wird nicht die einzige Begegnung an diesem Tag sein. Denn im Vorfeld wird von der RSG Hannover der Rollstuhl-Handball vorgestellt. Die RSG hat sich nun seit zwei Jahren zum Ziel gesetzt, diese Sportart auch für Menschen mit Handicap zu entwickeln und im Vereinsprogramm zu integrieren. Neben dem Spaß am Spiel hat der Sport auch gesundheitsförderliche Aspekte durch das Training von Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination. Was benötige ich? – Für Rollstuhlhandball braucht man nicht viel: ein Spielfeld (20 mal 40 Meter), zwei Tore (1,70 mal 3 Meter / durch eine Vorrichtung können Standardtore reduziert werden), einen Handball Größe zwei, zwei Teams mit Sportrollstühlen (fünf Spieler plus Torwart). Bei schwereren körperlichen Einschränkungen können bei Bedarf die angegebenen Maße entsprechend angepasst werden. Zu verwenden sind Sportrollstühle mit Kippschutz, Rammbügel und Radsturz. Beim Vorspiel werden fünf RSG-Aktive zusammen mit fünf Allstars in gemischten Teams gegeneinander antreten.

Eintrittskarten gibt es beim KWG-Cup am 29. und 30. Dezember (Beginn jeweils 17.30 Uhr) an der Abendkasse und bei der Alfelder Zeitung zu den gewohnten Öffnungszeiten (nur Barzahlung möglich).

Die bereits erworbenen Tickets der ausgefallenen Termine behalten übrigens ihre Gültigkeit. Der Erlös dieses Benefiz-Spiels wird zwischen den Allstars und der SV Alfeld aufgeteilt. Laut Krieter geht ihr Anteil an eine Familie in Kiel, die durch einen privaten Schicksalsschlag in Not geraten ist. Und die SVA plant, das Geld an den Kinderschutzbund zu geben. Krieter weist zudem darauf hin, dass „nach der Begegnung eine Party in der Mensa der BBS steigen“ werde, zu der alle mit einem Ticket umsonst Zutritt hätten.

Quelle: SV Alfeld

Share

Comments are closed.